Kontakt

SEO Strategie – Taktik und Technik für ein Top-Ranking

Über 3,45 Milliarden Suchanfragen werden beim Online-Giganten Google täglich durchgeführt. Dementgegen stehen 5,76 Millionen neue Blog-Beiträge, die in dieser Zeit veröffentlicht werden.

Der Crawler – so nennt sich das System, das rund um die Uhr neue Webseiten für die Suchmaschine indexiert – sucht dabei sprichwörtlich die Nadel im Heuhaufen. Es erscheint nahezu unmöglich so fündig oder gefunden zu werden.

Doch seien Sie versichert, dass der Crawler durchaus intelligenter vorgeht als wir Menschen. Der Algorithmus ist derartig gut ausgearbeitet, dass innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde das gewünschte Ergebnis aus hunderttausenden von Angeboten gefunden werden kann.

Gut zu wissen: Etwa 75 Prozent aller Google-Nutzer blättern nie über die erste Seite. Somit steht fest, dass sich wirklich niemand die Mühe macht, um selbst auf die Suche nach der Nadel im Heuhaufen zu gehen. Ein Grund mehr, um eigenständig aktiv zu werden, damit Sie ganz weit oben auftauchen.

SEO ist das Zauberwort!

Wie Sie eine optimale SEO Strategie entwickeln und welche Taktik und Technik wirklich hilft – erfahren Sie im nachfolgenden Beitrag.


SEO – eine Definiton

SEO ist eine Abkürzung für den englischen Begriff „search engine optimization“ – auf Deutsch „Suchmaschinenoptimierung“. Mit Hilfe dieser Vorgehensweise soll eine Website, vielmehr der Content, so optimiert werden, dass er in den Suchergebnissen bestenfalls auf der ersten Seite erscheint.

Der Weg führt meistens über technische und inhaltliche Anpassungen. Besonders hohe Priorität wird der Usability – auch User Experience (UX) genannt – zugesprochen. In den meisten Fällen unterscheidet man noch zwischen Optimierung der UX und Optimierung des Contents (Texte / Inhalte).

Für mich gehören diese beiden Punkte jedoch zusammen und so steht eindeutig und ausnahmslos die Besuchererfahrung im Fokus meiner SEO-Strategie.


SEO Strategie – worauf kommt es an?

Die wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche SEO Strategie und hervorragende Benutzerfreundlichkeit im Überblick:

  • Keywords / User Intention
  • Optimierung von Texten und Inhalten
  • Technisches SEO
  • Links

Keywords / User Intention

Keywords, zu Deutsch „Schlüsselwörter“, sollten in Bezug auf Ihre Webseite so gewählt werden, dass Sie sich in die Lage potentieller Kunden versetzen: Was ist ihr Angebot, ihr Produkt oder ihre Dienstleistung? Wie würden Sie bei einer Google-Suche danach suchen?

Sind Sie beispielsweise in einer allgemeinen Branche wie der Versicherungsbranche tätig und vermitteln Lebensversicherungen? Dann sollten Sie wissen, ob ihre Zielgruppe primär nach „Versicherungen“, „Lebensversicherungen“ oder „risikoarme Lebensversicherungen“ sucht. Hier spricht man von der sogenannten User Intention. Umso passender das Keyword definiert ist, desto besser (für den ersten Schritt).

Im zweiten Schritt sollten Sie prüfen inwieweit das Keyword tatsächlich bei Google und anderen Suchmaschinen verwendet wird. Es nützt nichts, wenn Sie ein passendes Keyword gefunden haben, das jedoch nur Sie oder 1, 2 andere Personen verwenden.

Der beste und einfachste Weg, ist dies mit Hilfe eines Keyword-Tools zu tun. Dies kann der Google Keyword Planer sein oder ein vollumfänglich kostenloses Tool wie Keyword-Tools.org.

Wird beim Tool von Google das Suchvolumen nur in einem Von-Bis-Wert (z. B. 0-100; 100-1000) angegeben, erhält man dementgegen bei Keyword-Tools.org einen exakten Wert. Erst mit einer laufenden Google-Ads Werbekampagne erhält man bei Google genaue Zahlen.

Ein weiterer Vorteil beider Tools ist, dass man nach der Eingabe seines gewählten Keywords nicht nur das Suchvolumen dieses Keyword erhält, sondern ebenfalls Vorschläge für verwandte oder detailliertere Keywords inklusive dessen Suchvolumen.

So erhalten Sie vielleicht eine viel treffendere Wahl des Keywords und können Ihre Taktik und Technik für eine erfolgreiche SEO Strategie weiter verschärfen.

Optimierung von Texten und Inhalten

Meine SEO Strategie baut Schritt für Schritt aufeinander auf, sodass am Ende eine erfolgreiche Ranking-Konzeptionierung stattfindet, die Ihr Unternehmen ganz oben platziert. Dazu gehört es auch, die Texte und Inhalte, den Content, auf die Keywords und die User Intention auszurichten, zu optimieren.

Wenn Sie ein Produkt bewerben, sollten Sie folgendes bedenken: Welche Frage stellt sich der Besucher meiner Seite? Welches Vorwissen hat er und welche Emotionen könnte er dabei haben? Ihr Content sollte genau an diesem Punkt ansetzen.

Ein kleines Beispiel, wie Sie diese Fragen in ein detailliertes Konzept für Ihren Text umwandeln können: Sie sind Kosmetik-Händler, möchten Lippenstift verkaufen und haben „Lippenstift“ als Keyword gewählt. Wenn Sie also einen Ratgeber-Artikel dazu schreiben möchten, kann es hilfreich sein, einfach „Lippenstift“ bei Google einzutippen, ohne es als Suchanfrage abzusenden.

Sie werden sehen, dass der Suchmaschinen-Riese Ihnen direkt Suchvorschläge und Ergänzungen anbietet. Dies kann ein erster Ansatz für Ihre SEO-Strategie sein.

Eine Überschrift Ihres Artikels könnte lauten: „Lippenstift selber machen? Lieber nicht!“ und Sie hätten die perfekte Grundlage dafür, einen Text darüber zu schreiben, warum Kunden ihren Lippenstift kaufen sollten. Schon haben Sie drei Kernpunkte miteinander vereint:

  1. Keyword: Lippenstift
  2. User Intention: selber machen
  3. Optimierung: Textinhalt auf Keyword/User Intention ausgerichtet

Darüber hinaus sollten Sie die Meta-Daten auf das Keyword, die User Intention und Ihren primären Content ausrichten.

Der Meta-Title ist die blaue Überschrift in den Google-Suchergebnissen und die Meta-Beschreibung oder auch Meta-Description ist der Text darunter. Somit stellen die dort befindlichen Textinhalte, den ersten Eindruck für Nutzer über Ihre Webseite dar.

Meine Taktik und Technik in Bezug auf die Meta-Daten ist es, die Hauptkeywords einer Seite in den Meta-Title mit einzubauen. Zusätzlich können Sie einen Call-to-Action setzen.

Texte kaufen: Jetzt günstig auf Texterfinden.com

Drei Mal dürfen Sie raten, welches mein Keyword und was mein Call-to-Action ist.

Die Meta-Beschreibung sollte dem Suchenden einen ersten Blick auf Ihren Content geben und Lust auf mehr erzeugen. Der Nutzer sollte das Gefühl bekommen, auf Ihrer Seite genau das zu finden, was er sucht.

Technisches SEO

Das technische SEO beginnt bei der Wahl Ihres Domainnamens. Die URL ihrer Seite sollte im besten Fall das Fokus-Keyword beinhalten. Ein reiner Firmenname unterstützt somit das SEO nicht wirklich.

Auch sollte der Nutzer sich auf Ihrer Seite intuitiv zurechtfinden. Die Navigation sollte übersichtlich und verständlich sein. Etwaige Unter-Themen sollten mit den zugehörigen Keywords versehen sein.

Die Benutzerfreundlichkeit inkludiert auch, dass keine langen Ladezeiten den Besuch auf Ihrer Webseite trüben. Sie sollten daher ihre Webseite und die verwendeten Tools und Plug-Ins immer auf dem aktuellsten Stand halten und insbesondere auf die Dateigrößen von Bildern oder Videos achten.

Laut Statista verwenden rund 91 % der 18- bis 39-jährigen ein Smartphone zum Surfen im Internet. Daher sollte ihre Webseite primär auf mobile Endgeräte ausgerichtet sein. Ein responsives Design ihrer Webseite ist muss. Dies bedeutet, dass ihre Webseite sich auf die jeweilige Bildschirmgröße anpasst und optimal bedienbar bleibt.

Links

Ein weiterer wichtiger Faktor meiner SEO Strategie ist es, auf die externe und interne Verlinkung meiner Webseite zu achten. Die interne Verlinkung umfasst Links, die Nutzer zu anderen Bereichen innerhalb meiner Seite führen. Zudem unterstützen Sie damit den Erfolg der Suchmaschinenoptimierung. So können Sie beispielsweise innerhalb einer Kategorie-Beschreibung erste Produkte oder Unter-Artikel verlinken.

Für externe Links (Backlinks) gilt: Je mehr Menschen auf Sie zeigen, desto wichtiger müssen Sie sein? So oder so ähnlich dürfte der Algorithmus hinter dem Google-Ranking denken.

Dennoch sollten Sie möglichst keine Massen-Links kaufen, sondern auf eine natürliche Link-Struktur achten. Andernfalls könnte es sein, dass ihre Seite als unseriös abgestraft und das SEO weniger wirksam sein wird. Ein natürlicher Weg ist es, zum Beispiel einen aufschlussreichen Blog-Artikel zu verfassen und diesen auf einer anderen Webseite mit einem Link zu Ihrer Webseite zu veröffentlichen.

Außerdem sollten die Back-Links mit ihrem Keyword bzw. Thema zusammenhängen, damit die „fremden Besucher“ auch einen wirklichen Mehrwert auf Ihrer Seite finden und nicht sofort wieder abspringen.

Fazit zur SEO Strategie

Eine ausgefeilte SEO Strategie könnte ihnen in Form einer PDF-Vorlage zwar primär helfen und Sie könnten statisch Schritt für Schritt alles befolgen und wie ein Roboter umsetzen. Meine Erfahrung zeigt jedoch, dass es besser ist, wenn Sie den Grundgedanken hinter SEO verstehen und sich somit ganz natürlich von User Intention zum Keyword, zum Text, zum technischen SEO und zur Verlinkung hangeln.

Sie werden merken, dass das Konzept hinter ihrer Seite funktionieren wird. Denn eines darf nie vergessen werden: All die SEO Strategie, Optimierung nützt nichts, wenn die Seite zu statisch, zu perfekt und zu durchdacht ist. Dann werden Sie vielleicht einen Besucher mehr auf ihrer Seite begrüßen können, doch die Absprungrate wird nur wenige Sekunden betragen.


Sie möchten SEO-Texte vom Spezialisten? Hier können Sie Ihre Anfrage stellen:

    Schreibe einen Kommentar