Kontakt

Storytelling und Marketingtexte erfolgreich einsetzen

Heutzutage ist jeder ein Verleger, der seine eigene Geschichte erzählt oder etwas mitteilt. Überall wird man mit frischem Content konfrontiert, sei es ein Küchenblog oder die neueste Produktveröffentlichung. Was aber gibt Ihrem Material überhaupt eine Bedeutung? Herausstechen? Was hebt es aus dem Kopierrauschen heraus, dem wir ständig ausgesetzt sind?

Storytelling als Grundlage

Storytelling ist die Grundlage eines wirksamen Werbetextes, aber die beiden sind nicht untrennbar miteinander verbunden. Allein die Verwendung des Begriffs “Storytelling” vermittelt eine Fülle von Bedeutungen. Es geht darum, Geschichten zu erzählen, die den Zuhörer faszinieren oder ihn aufklären. Visuelle Hilfsmittel wie Fotos, Schaubilder und Videos können die Erzählung erheblich verbessern. Die Kunst des Geschichtenerzählens besteht darin, lebendige Bilder in den Köpfen der Leser zu erzeugen.

Einer der wichtigsten Aspekte jeder Art von Werbung ist ein hervorragender Werbetext, der untrennbar mit einer überzeugenden Erzählung verbunden ist. Es ist wie ein Aufruf zum Handeln, nur in größerem Maßstab, mit dem Ziel, eine Reaktion des Lesers zu erreichen. Die Texte, auch Marketingtexte genannt, sind das Produkt, das Sie verkaufen werden. Es sind die Worte und Sätze, die Sie verwenden, um das Interesse der Menschen an Ihrer Marke zu wecken und sie schließlich zu einer bestimmten Handlung zu bewegen. Mitreißende Marketingtexte sind Teil einer ausgeklügelten Marketingstrategie

Machen Sie den Leser zum Protagonisten

Zunächst einmal sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass die Verbraucher nicht daran interessiert sind, die Geschichte Ihres Unternehmens zu hören, sondern ihre eigene. Der Schlüssel zum Aufbau einer starken Marke ist die Erkenntnis, dass der Kunde der Protagonist ist. 

Marken sollten sich stets vor Augen halten, dass “niemand Ihnen zuhören wird, wenn Ihre Botschaft nicht klar ist, egal wie teuer Ihr Marketingmaterial auch sein mag”. Im Wesentlichen geht es darum, Ihren Zielkunden zum Protagonisten der Hintergrundgeschichte Ihrer Marke zu machen, indem Sie die Vorteile hervorheben, die er aus der Zusammenarbeit mit Ihrem Unternehmen zieht, und die Rolle, die Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung in seinem/ihrem täglichen Leben spielen wird. 

Sie können keine wirksamen Texte schreiben, ohne zuerst den Ton Ihrer Marke zu verstehen.

Was Sie sagen und wo Sie es sagen, ist ein wesentlicher Bestandteil der Markenbildung. Der Kundenservice ist neben dem Logo und anderen ästhetischen Aspekten ein Teil der Identität Ihrer Marke. 

Einheitlicher und passender Sprachstil sind das A und O

Wie würden Sie den Umgangston in Ihrem Unternehmen beschreiben? Wenn es um Werbetexte geht, ist dies ein Muss. Die Stimme Ihrer Marke ist die Art und Weise, wie Sie mit Ihrem Zielmarkt kommunizieren. Sie kann in jedem beliebigen Tonfall geschrieben werden, solange er zu den Werten und der Mission Ihres Unternehmens passt (z. B. autoritär, spielerisch, intellektuell, freundlich, lustig usw.). Ist Ihr Unternehmen seriöser und offizieller, und erwarten Ihre Kunden, dass Sie mit ihnen wie mit einem engen Freund sprechen?

Bei der Entwicklung von Markenstandards sollte immer der Tonfall der Kommunikation Ihres Unternehmens berücksichtigt werden. Sie sollten darlegen, was erlaubt ist und was nicht, warum bestimmte Aspekte gewählt wurden und wie die Konsistenz über alle Kanäle und Berührungspunkte hinweg zu wahren ist.

Nicht zuletzt ist es bei der Erstellung von Werbematerial wichtig, zwischen Stimme und Tonfall zu unterscheiden. Vergessen Sie nicht, dass Ihr Tonfall immer einheitlich sein muss. Um sicherzustellen, dass Ihre Marke von Ihrer Zielgruppe erkannt und geschätzt wird, ganz gleich, wo sie mit Ihrem Material in Berührung kommt, ist es wichtig, dass Sie einen eindeutigen und einheitlichen Sprachstil entwickeln. Er spielt eine entscheidende Rolle bei der Repräsentation Ihres Unternehmens. 

Stattdessen sollten Sie den Ton Ihrer Marketingmaterialien so anpassen, dass Sie auf die jeweilige Intention ausgerichtet ist. Ihre E-Mail oder Social-Media-Nachricht, in der Sie Ihren Kunden ein frohes Weihnachtsfest wünschen, wird ganz anders klingen als eine Nachricht, die für ein Sonderangebot begeistern soll, das nur für kurze Zeit gilt.

Schreibe einen Kommentar